Home

Negative nahtoderfahrungen hölle

Kürzere Sammlung diverser Nahtoderlebnisberichte

Sie erlebte eine übernatürliche Heilung ihres Körpers. Gott heilte ebenso ihre emotionalen und seelischen Wunden. HuffPost.com, viele spannende News und Reportagen in deutscher Sprache unter Focus Online. Vielen Dank für eure Treue und Unterstützung

Öffnung des dritten Auge

Nahtoderfahrung Bericht 10 Bericht eines Jungen, der von Geburt an taub ist und im Alter von zehn Jahren beinahe ertrank: „… dann kam ich an eine Grenze. Selbst mir mit meinen zehn Jahren musste das niemand erklären. Mir war einfach klar, dass ich nie wieder zurückkehren könnte, wenn ich diese Grenze überschritt. Aber einige meiner Vorfahren standen auf der anderen Seite und zogen meine Aufmerksamkeit auf sich, denn sie redeten in einer Art Telepathie miteinander. Ich bin von Geburt an völlig taub. Alle meine Angehörigen können ganz normal hören und verständigen sich mit mir immer in Gebärdensprache. Und nun konnte ich auf einmal mit zwanzig meiner Vorfahren durch eine Art Telepathie direkt kommunizieren. Das war eine überwältigende Erfahrung…“Trotz der vielen geführten Interviews ist van Eersel noch nie über Erzählungen von dieser Art der Nahtoderfahrung gestolpert. "Absurde" NTE voller Nonsens hat er hingegen schon zuhauf gehört: "Während ich für mein Buch La Source noire recherchierte, besuchte ich viele Universitäten und Krankenhäuser. Eines Tages lernte ich Nancy Bush, die Vorsitzende von IANDS, kennen. Sie führte mich in ein Zimmer, schloss die Tür und sagte: 'Ich muss mit Ihnen reden. Die ganzen Psychologen, Wissenschaftler und Ärzte, die Nahtoderfahrungen für etwas Positives halten, sind verrückt. Ich habe während der Wehen eine NTE gemacht, die mir heute noch Angst einjagt. Ich bin fast gestorben und war umgeben von grässlichen Wesen. Und in dem leeren Raum blitzten immer wieder geometrische Formen und Figuren auf.'" Der Besitzer des Ladens brachte ihn in ein Krankenhaus. Als er in der Notaufnahme ankam, war er kaum noch bei Bewusstsein. Als die Ärzte an ihm arbeiteten, hörte er sie sagen: „Wir können ihm nicht helfen! Er muss in ein anderes Krankenhaus!“ Da hat also der olle Egon beim Sokrates geklaut? Wieder ein Plagiator. Da ich mehr alter Lateiner bin, sind meine Kenntnisse der griechischen Philosophen nicht so umfangreich.Daher nochmals danke für die Aufklärung!

Ich kam näher und sah etwas so Herrliches, wie noch nie zuvor, in diesem Licht war ein Mann, der mit niemandem zu vergleichen war. Er war in Kleider aus schimmerndem Licht gehüllt, ich konnte seine bloßen Füße sehen. Seine Hände streckten sich mir wie zum Willkommensgruß entgegen. Ich wollte ihm ins Gesicht schauen, und das Licht schien sich um das Siebenfache zu intensivieren. Beim Näherkommen fluteten Wellen von Liebe in meine Richtung.Er ist aber auch der Barmherzige, der euch liebevoll in die Arme nimmt, wenn ihr seine Gebote befolgt habt, wenn ihr seinen Gesetzen Folge geleistet habt, wenn ihr seiner Stimme Gehör gegeben habt. Diese "Wissenschaftler" sollten Ihre Behauptungen dringen durch Selbstversuche näher und fundierter erforschen. Mal sehen wieviele Runden die durchstehen. Ich habe das selbst nach einem sehr schweren Verkehrunfall erlebt. Ich wurde nicht wiederbelebt. Ich wachte in dem Moment wieder auf als der Polizist mich in Unfallbergungsposition mit Kreide genau vor meinem Gesicht auf die Straße markierte. Ich sah mich von oben und der folgende "ausflug" ging eher recht Lange Ich konnte die "normalzeit" nicht einschätzen. Ich war wohl bei den 22%. Die Zeit der Bewustlosigkeit war icher eher Richtung einer viertel Stunde. Ich habe auch apnoe Getaucht. Es gibt über dieZeit und Kulturen der Menschheit sehr viele Übereinstimmungen der Erfahrungen. Die sind sehr Ähnlich. Ich bin ein wissenschaftlicher Typ.

Ich musste versuchen, in meinen Körper zurückzugelangen. O mein Gott, ich brauchte Hilfe. Ich rannte zum Haus, ging durch die Tür, ohne sie zu öffnen, schrie zu meiner Frau hin, aber sie konnte mich nicht hören, so ging ich direkt in ihren Körper hinein. Ich konnte mit ihren Augen sehen und mit ihren Ohren hören. Dann nahm ich Verbindung auf und hörte sie sagen ,O mein Gott.’ Sie griff ein Messer vom Küchenstuhl und rannte hinaus, dorthin, wo ich hing, stieg auf einen alten Stuhl und kappte den Strick. Sie konnte keinen Puls finden, obwohl sie Krankenschwester war. Als die Rettungsmannschaft kam, hatte mein Herz aufgehört zu schlagen; auch meine Atmung war weg“ (Aus dem Buch „Ich war tot“ von Günter Ewald Seite 237 – 238) ISBN 978-3-8289-5017-7 Weltbild – Verlag Nach einer Nahtoderfahrung fand er sich in der Hölle wieder. Dort hat er mit den Menschen gesprochen und die Eindrücke und Gerüche in der Hölle wahrgenommen. Er beschreibt weswegen er dort war und warum die Hölle ihn nicht halten konnte. Im Himmel wird er von einem Engel des Herrn begrüßt. Der Engel zeigt ihm Dinge, die in der Zukunft geschehen werden und was er machen soll, wenn er. Das Erlebnis des schwerelosen Zustandes und des freien Fluges hat mich so stark beeindruckt, dass ich nach meiner Genesung in einer Schweizer Flugschule den Privatpiloten-Schein erwarb. Und wenn ich Zeit habe, fliege ich hoch über die in Nebel eingehüllten Täler, wo Menschen mit Problemen belastet vor sich hinleben. Ich fliege z.B. von Lugano aus über die Poebene bis zum Mittelmeer. Wenn die Sonne nachmittags rechts oben über mir steht, dann fühle ich wieder, dass alles mit göttlichem Licht, Energie und Wahrheit überstrahlt und überflutet ist. Wenn ich selber Probleme habe, mache ich diese esoterische Flugtherapie, um neue Kräfte zu sammeln.

Holler Stellenangebot

  1. Auffällig bei diesen Nahtoderfahrungsberichten aus der Hölle ist immer wieder, dass „schlechte“ Seelen in einer Art Feuersee unendliche Schmerzen erleiden müssen. Ohne zu verbrennen, stehen sie die ganze Zeit in Flammen. Dabei werden sie oft von Dämonen gequält, verspottet oder auch von Ungetier zerfressen. Beim Anblick der nur vorübergehend einen Einblick in diese Welt werfenden Nahtod-Seelen werden jene oft von den Leidenden angefleht, den noch lebenden Menschen von dieser Pein zu erzählen und sie zu warnen, niemals hierher zu kommen.
  2. Dann nahm ein Geistwesen seine Hand und zog ihn weg. Er konnte seinen eigenen Körper sehen, einen Arzt und eine Krankenschwester dabei beobachten, wie sie versuchten, ihn wiederzubeleben. Das Wesen nahm ihn mit in eine Säule aus Licht. Zuerst befand er sich an einem Ort, mit wolkenartigen Wänden, den er für den Himmel hielt. Dort sah er seine Großmutter.
  3. Es folgt nun die Erzählung der 30-jährigen US-Amerikanerin, die schon positive als auch negative Nahtoderfahrungen durchlebt hat. Der Kontakt kam über eine christliche Facebook-Gruppe zustande. Natürlich muss man auch ihre Schilderung mit Vorsicht genießen, aber sie ist überzeugt davon, dass die Umstände im Leben nach dem Tod vom Verhalten zu Lebzeiten abhängen. Ihre erste Erfahrung fühlte sich für sie wie das Fegefeuer an:
  4. Van Eersel fällt aber auch noch die Geschichte eines Freundes ein, der während seiner Nahtoderfahrung ein Seiltänzer war—und zwar nicht auf einem Seil, sondern auf einer Rasierklinge in der Form einer 8. Die Zahl steht für Unendlichkeit. "Es gibt jedes Mal bestimmte Konstanten, eindeutige Symbole und eine tiefgreifende Angst. Und das hat große Bedeutung, egal wie man sich die ganze Sache auch erklären mag. Hier lässt sich eine gewisse Kontrollvorstellung erkennen, eine Person, die in dieser Situation nicht loslassen kann. Das ist das typische Profil und ergibt auch Sinn", erklärt der Autor.

Ich habe die Hölle gesehen - Negative Nahtoderfahrung

ich befand mich auf einem Spaziergang in der Natur als ich plötzlich eine undefinierbare, fremdartige und starke geistige Energie in mir wahrnahm, die mich veranlasste sofort nach Hause zu gehen, mich an meinen Laptop zu setzen und einen Text einzutippen. Ich ging also unverzüglich nach Hause und tippte den obigen Text der feuerroten Schlange ein, wie üblich mit geschlossenen Augen, in einem Zug, ohne Unterbrechung und ohne zu wissen, was ich schrieb. Und beim letzten Typ befindet sich die Person wortwörtlich in der Hölle—inmitten von Dämonen, Flammen und unzähligen anderen Leidgenossen. In Bezug auf negative Nahtoderfahrungen gibt es. Siehe: http://www.regenbogentänzer.ch Siehe: Youtube-Kanal von Michael B. Angelos

Video: Nahtoderfahrungen: 35 Berichte aus Himmel und Hölle

Zum US-Kinostart zu Ostern war der Film ein Hit. In Nordamerika spielte er mehr als 90 Millionen Dollar (umgerechnet etwa 71 Millionen Euro) ein. Quelle: http://www.focus.de/wissen/mensch/nahtoderfahrungen-phaenomen-nahtod-fuenf-unglaubliche-berichte-aus-dem-jenseits_id_4639129.htmlAntwort: Meiner Erfahrung nach ist es grundsätzlich möglich mit allen Intelligenzen im Universum zu kommunizieren, positiven wie negativen. Das Wichtigste beim Verkehr mit geistigen Wesen ist der geistige Schutz und der christliche Glaube des Mediums. Richtig guten Schutz können nur Gott und seine Engel geben. Da ich als Medium altruistisch denke und handle sowie immer zu Gott bete, stehe ich wie natürlich unter dem Schutz Gottes und brauche mich vor Konsequenzen wie Besetzung meines Geistes durch Dämonen etc. nicht zu fürchten. Ausserdem suche ich den Kontakt zur jenseitigen Welt nicht bewusst, sondern es überwältigt mich von Zeit zu Zeit innerlich und ich fühle mich in diesem Fall veranlasst, den Text in meinen Laptop einzutippen. Dies gilt auch, wenn ich innerlich eine Frage zu einem bestimmten Thema stelle. Es muss zuerst in mir innerlich die Fragestellung auftauchen, damit ich anschliessend die Antwort der geistigen Welt in meinen Laptop eintippen kann. Das Gute und Wahre dieser Menschen, die entrückt werden sollen, wird von Innen nach Aussen gekehrt, sodass ihre guten Gedanken und Werke, die sie bis anhin im Leben vollbracht haben, sich wie zur Belohnung nach Aussen kehren. Das hat zur Folge, dass sie von jenen Mitmenschen, die ein inneres Gespür dafür haben, eine Art aussersinnliche Wahrnehmung besitzen, so wahrgenommen werden, dass sie (die zu entrückenden Menschen) wie zu strahlen beginnen und eine wohltuende, angenehme Wärme ausstrahlen. Diese Vorlage hat Hollywood nun verfilmt. Mit vielen Klischees, nach Coltons Visionen: Hinter Wolkentürmen öffnet sich der Himmel, Jesus, gekleidet in einer heller Kutte, nimmt den Jungen an die Hand. Engel singen.Ich hielt vier Finger hoch. „Ich glaube vier.“ „Durchsichtige Dinger?“ „Ja“, antwortete ich, ganz erstaunt über seine Fragen. „Eine, und c‘est fini!“ Er blieb plötzlich stehen und fuhr mit dem Zeigefinger quer über den Hals. Er war jetzt wirklich von panischer Angst gepackt, genau wie ich.

Am Abgrund zur Hölle: die dunkle Seite von Nahtoderfahrungen

Margaret, in Begleitung ihrer Schwester, eines Kollegen und ihres Kindes im Wald von Wespen gestochen, sah sich in einer Mulde liegen, regungslos, ihre Schwester um sie herum die telefonierte, sie konnte nachher genau schildern, wer wo stand und was die anderen machten. Eigenartig bei ihr: Sie sah in naher Entfernung ihre verstorbene Oma und den kürzlich verstorbenen Mann ihrer Schwester. Und: von dieser Mulde aus könnte sie als Lebende diese Personen mit den Augen nie gesehen haben, da die Sicht verdeckt ist. Sie sah sie aber! Der Mann ihrer Schwester hatte ein rot schwarz gestreiftes Polo Hemd an und das kam ihr eigenartig vor, denn er war normalerweise sehr ordentlich gekleidet. Und als sie dies später zufällig ihrer Schwester erzählte, weinte diese und sagte, dass ihr Mann dieses Polo Hemd in jungen Jahren getragen habe, was eben Margaret nicht wissen konnte. Sie sagt: Das Ereignis hat mich verändert, der Tod hat irgendwie seine Bedrohung verloren, wenn ich dann diese lieben Menschen wieder sehe. Auch sie spricht von Wohlgefühl, Wärme, Sorgenfreiheit, von Freude und Ruhe.Ich erinnere mich daran, dass ich eines Morgens um halb fünf Uhr zu Hause aufwachte und genau wusste, dass die Zeit gekommen war. Das war der Tag , an dem ich sterben würde. Ich rief also ein paar Freunde an und verabschiedete mich von ihnen. Ich weckte meine Hospizpflegerin auf und sagte ihr das. Ich hatte eine private Vereinbarung mit ihr getroffen, dass sie meinen toten Körper 6 Stunden allein lassen würde, da ich gelesen hatte, dass allerlei interessante Dinge beim Sterben passieren können. Danach schlief ich ein. Das nächste, woran ich mich erinnere, ist der Anfang einer typischen Nahtod Erfahrung. Plötzlich war ich meiner selbst voll bewusst, und ich stand auf. Aber mein Körper lag im Bett. Dunkelheit umgab mich. Diese außerkörperliche Erfahrung war lebhafter und intensiver als eine gewöhnliche Erfahrung: Sie war so lebhaft, dass ich jeden Raum des Hauses sehen konnte. Ich konnte das Dach des Hauses sehen. Ich konnte um das Haus herumsehen und unter das Haus sehen.

Nahtoderlebnis - In der Hölle schlug ich meine Augen au

Ich habe die Hölle gesehen - Negative Nahtoderfahrung

Die Entrückung wird zu jener Zeit geschehen, wo der Antichrist, der grosse Welt-Diktator, beginnt, sich in Szene zu setzen, die Welt zu beherrschen und die Menschen zu drangsalieren. Es ist gemäss der Bibel die Zeit der Trübsal, der grossen Trübsal, der Drangsal, der grossen Drangsal. Zusammenfassungen der Nahtoderfahrungen mit Kommentaren. Klicken Sie auf den Link um zur ausführlichen Version zu gelangen. 4746. Alfred A NTE 1/21/2020. NTE 8950. Außergewöhnliche Erfahrung aus der Schweiz. Original in Deutsch. (ins Englisch übersetzt von Marguy) Ein Mann mit einer Laterne stand aufrecht darin und spähte zu uns hinüber. Siehe auch Buch „Manfred“, Band 1, Seite 54 und 55 über den Sündenfall der Engel und den Sturz der Seelen in die Materie. Titel: „Seelen-Analogien Teil 3“.Glaubt an mich und ihr werdet unbeirrt den Weg der Freude und des gottergebenen Seins in meinem ewigen Reich des Lebens und der ewigen Freude gehen. Gott sei mit euch.

Erfahrungsbericht von Ian McCormack – Nahtoderlebnis nach Hochzeit seines Bruders

Books Advanced Search Today's Deals New Releases Amazon Charts Best Sellers & More The Globe & Mail Best Sellers New York Times Best Sellers Best Books of the Month Advanced Search Today's Deals New Releases Amazo Ich bin das Wesen, das vom Schöpfer, von dem Wesen, das sich „Ich bin der ich bin“ nennt, abgespalten ist, weil ich meine eigene Schöpfung haben wollte, meine eigenen Welten des Lichts und der Schaffenskraft. Ich wollte nicht einsehen, dass ich ein Wesen der Vergänglichkeit und der Transformation bin, so wie ihr auch, jedoch auf einer noch viel höheren Stufe. Ich wollte nicht einsehen, dass ich nicht die Schaffenskraft des Einen in mir trug, sondern nur die Schaffenskraft des erschaffenen Wesens, das aus der Schaffenskraft des Einen die Kraft und Würde übertragen bekam, um seinerseits zu erschaffen. Doch meine Schöpfung war nur eine Schöpfung eines erschaffenen Wesens und nicht die eines ewigen. Meine Prinzipien sind (nur) die des Versuchers, des Verfälschers und des Todes. Über 80% neue Produkte zum Festpreis; Das ist das neue eBay. Finde ‪Nahtoderfahrungen‬! Riesenauswahl an Markenqualität. Folge Deiner Leidenschaft bei eBay Waren deine Gedanken und deine Taten derart schlecht, dass du anderen Menschen dermassen geschadet hast, dass sie unter deinem Regime unendlich zu leiden hatten, wirst du nach deinem irdischen Tod und dem Übergang in die geistige Welt selber viel zu leiden haben, denn deine schlechten Taten verfolgen dich auch in der jenseitigen Welt. Du wirst es nicht schaffen, in lichtere Welten aufzusteigen, da du nie zu Gott gebetet hast und dich die Schwere deiner Sünden unendlich belastet und deine Seele dunkel erscheinen lässt. Ein verstärktes Stethoskop (amplified stethoscope) und verschiedene Methoden, wie man die Lebensfunktionen des Körpers checken konnte, um zu sehen, was passierte, standen uns da zur Verfügung. Sie kann bestätigen, dass ich wirklich tot war. Es war keine Nah-Todes-Erfahrung. Ich erlebte den Tod selbst mindestens eineinhalb Stunden lang. Als sie mich tot vorfand, überprüfte sie den Herzschlag mit dem Stethoskop, den Blutdruck und auf dem Bildschirm den Herzrhythmus – eineinhalb Stunden lang. Dann erwachte ich und sah das Licht draußen. Ich versuchte aufzustehen und da hinzugehen. Aber ich fiel aus dem Bett. Sie hörte einen lauten „Schlag“, lief herein und fand mich auf dem Fußboden liegen.

Nahtoderfahrung Zeugnis eines unvorstellbaren Horrors

RE: Negative Nahtoderfahrungen, 16 Jul. 2009 16:34 : Hi Lucien, Du, wenn ich mir so ansehe wie mühsam es ist sich in nur ein Wissensgebiet einzuarbeiten, ich red grad von der Chemie, dann kann ich nur sagen, das Hauptproblem bei der Entfaltung des menschlichen Potential scheint mir die geringe Lebenserwartung unserer Spezies zu sein Es geht im Leben vor allem um spirituelle und geistige Entwicklung und nicht darum, möglichst viel Geld anzuhäufen sowie viel Macht und Einfluss zu gewinnen (meistens auf Kosten der Mitmenschen), denn durch unser falsches, zum Teil unüberlegtes oder bösartiges Verhalten, unsere Geldgier und unseren Egoismus, zerstören wir in vielerlei Hinsicht unsere schöne Erde und die Seelen vieler Menschen. Das Leben nach dem Tod. Gefällt 3.757 Mal. Communit Jede dritte Person mit Nahtod­erfahrungen erlebt Negatives wie Horrorvisionen, einen Kurzaufenthalt in der Hölle oder sieht sich selbst auf dem Reanimationstisch liegen. Manche krempeln, zutiefst beeindruckt von den Geschehnissen, ihr Leben um, wenn sie wieder in die Realität zurückgekehrt sind und werden z.B. extrem gläubig. Der US-amerikanische Psychiater und Philosoph Raymond A. Moody. Quelle: http://www.esoterikforum.at/threads/meine-nahtoderfahrung-ich-habe-bei-versuchtem-selbstmord-die-hoelle-gesehen-die-gibts.113229/

Höllenerfahrungen Sterbeforschung aktuell - YouTub

  1. Enjoy the videos and music you love, upload original content, and share it all with friends, family, and the world on YouTube
  2. Seid demütig, seid gläubig, glaubt an Gott und vertraut auf eure Schutzengel, damit ihr euch, wenn ihr im Jenseits seid, wenn ihr dereinst in die jenseitigen Reiche abberufen werdet, lichtvoll und liebevoll weiterentwickeln könnt!
  3. Es ist mir ein Anliegen zu betonen, dass das Leben in meiner Umgebung begrenzt ist und wenn ihr in meine Hierarchien der Bosheit eingehen wollt, ihr euch diesen Begrenzungen des Lebens und eurer Seele zu unterwerfen habt.
  4. Kurz bevor Tamara Laroux den Selbstmord beging, hatte sie ein kurzes verzweifeltes Gebet zu Gott und Jesus Christus gesprochen, mit dem Wunsch, dass man ihr den Selbstmord vergeben möge. Aufgrund dieses Gebets hatte Gott sie scheinbar nur für einen kurzen Augenblick in die Hölle werfen lassen, um sie dann in den Himmel zu bringen und schließlich wieder zurück in ihren Körper auf der Erde.
  5. Nach dem Stoss, den Anna mir versetzt hatte, landete ich mitsamt meinem schönen Kleidchen, mit dem Kopf nach unten in diesem eiskalten Wasser. Leider konnte ich nicht aus eigener Kraft meinen Kopf hochheben, sonst hätte ich es mit Bestimmtheit getan, da das Wasser nicht allzu tief war. Ich bekam jedoch plötzlich keine Luft mehr, obwohl ich verzweifelt versuchte zu atmen. Stattdessen schluckte ich das Wasser mitsamt dem Sand, der auf dem Boden des Tümpels war. Und weil das Wasser für meine Empfindung so furchtbar kalt war, hatte ich das Gefühl, als ob ich mit 1000 Nadelstichen gestochen würde. Ich spürte nur noch den Schmerz.

Dr. Kenneth Ring (einer der bedeutendsten Nah-Todes-Forscher, Anm. d. Übs.) sagte über dessen Nahtod-Erfahrung: „Seine Geschichte ist eine der bemerkenswertesten, denen ich bei meiner Untersuchung von Nahtod Erfahrungen begegnet bin“.Ich sage euch hiermit, dass es eine Hölle gibt, aber die Hölle ist für diejenigen Wesen, die dort hinein-kommen, schon lange vorherbestimmt worden, denn die Seelen, die sich auf Erden wie Teufel verhalten, werden sich auch nach ihrem Tod wie Teufel verhalten und es ist ihnen leider schon so vorherbestimmt. Ihr aber, die ihr ständig an mich, Jesus Christus, geglaubt habt, regelmässig gebetet und mir Opfer dargebracht habt, müsst keine Angst haben vor der Hölle. Die Hölle ist nur jenen zugedacht, die mich abgelehnt, mich verabscheut , mir keine Opfer dargebracht haben, andere Menschen gequält und ausgenützt haben, Tiere getötet und die Erde zu Grunde gerichtet haben. Dann sah ich etwas ganz Entsetzliches: Aus diesen Feueradern tauchten menschliche Gestalten auf, die auftauchten und wieder untergingen und wieder auftauchten und wieder untergingen. Ich hörte in meiner Glaskugel ein Stimmengewirr in vielen Sprachen, die ich komischerweise alle verstand 2. Das waren alles Menschen, die entweder Gott fluchten oder Gott lästerten oder aber Gott um Gnade anflehten, dass er sie doch erlösen möge von ihrer Pein und ihren Schmerzen. Sie waren vor Schmerzen einfach von Sinnen. Meine Reise ging eine ganze Weile über diesen (Ab)Grund hinweg. Die Leute schienen eine Art Asbesthaut zu haben; sie hatten Gesichter, in denen die Augen tief in den Höhlen lagen. Das Feuer tat ihnen keinen Schaden. Offenbar war unter der Asbesthaut ein Nervensystem. Dieses Nervensystem verursachte bei ihnen offenbar diese schlimmen Schmerzen. Wie ich diese Menschen schreien, leiden und betteln sah, da konnte ich mir vorstellen, dass ein Tropfen Wasser auf ihrer Zunge sehr viel Linderung gebracht hätte.Ihr seid freie, grenzenlose, unendliche Wesen mit dem Potential dereinst in den himmlischen Reichen alle Schätze, die im Reiche Gottes sind in Besitz zu nehmen und ewig zu geniessen. Das einzige was ihr dafür tun müsst, ist ein gutes Leben zu führen und Gott immer um Schutz für euer Leben zu bitten.

Während einer Ultraschalluntersuchung am 14. September sei es dann geschehen. Losgelöst von ihrem Körper seien ihre Schmerzen verflogen, sie habe absolute Liebe und Freiheit gespürt – vielleicht sogar den Hauch von etwas Göttlichem, erinnert sich die Familien- und Physiotherapeutin. Parallel sei eine Art Lebensfilm abgelaufen. „Es war kein Schauen mit den Augen, eher ein inneres Sehen“, sagt Mehne. Ihr kam diese Erfahrung wie eine Realität vor. Das intensive Nahtoderlebnis sei unglaublich schön gewesen. Es habe ihr durch die schwere Folgezeit geholfen.Ich sah, dass Rassen Persönlichkeitsgruppen sind. Nationen wie Frankreich, Deutschland und China haben ihre eigene Persönlichkeit. Städte haben ihre Persönlichkeit, ihre örtlichen Gruppenseelen, die bestimmte Leute anziehen. Familien haben Gruppenseelen. Individuelle Identität entwickelt sich wie Zweige eines Fraktals, die die Gruppenseele in unserer Individualität erforscht. Die verschiedenen Fragen, die jeder von uns stellt, sind sehr sehr wichtig. So erforscht die Gottheit ihr eigenes Selbst – durch dich. Also stell deine Fragen, unternimm deine Forschungen. Du wirst dein Selbst finden und du wirst Gott in deinem Selbst finden, weil es nur das Selbst gibt.Die Flammen entstammen direkt ihren kleinen Körpern, die zum Teil wie verbrannt aussehen, wie Kohlen, die in einem Feuer glühen.

Ein anderer Studienteilnehmer berichtet darüber, wie er in einem Ring durch tiefes Wasser gezogen wurde, obwohl er Schwimmen hasst und deshalb die Situation für ihn schrecklich war. Meine Nahtoderfahrung als YouTube-Interview unter: https://www.crea-motion.ch/2017/11/videointerview-nahtoderfahrung/

Wenn du in den Kreis der Seligen eintrittst, ich meine nach deinem Tod, wenn du die irdische Hülle deines Körpers verlassen hast, bist du in einem Zustand, der sich Ganzheit nennt. Ich verließ den Raum, in dem ich mich befand und dachte, die Gestalten, die mich begleiteten, wären das Krankenhauspersonal, das mich zu meiner Operation bringen sollte. Ich dachte, ich wäre am Leben und mir ginge es gut, obwohl ich meine Frau weder hören noch sehen konnte, was mich einigermaßen beunruhigte. Die Gestalten führten mich auf eine lange Reise, viele, viele Kilometer weit, blieben bei mir und geleiteten mich und überwachten, daß ich nicht von der Richtung abwich. Es wurde dunkler und dunkler während wir liefen.

Ich begann also damit, meinen Tod wieder zu erleben. In der zweiten Szene fuhr ich als Beifahrer über den Gotthard. Bei strahlender Sonne sah ich die kleinen weißen Schneekappen auf den Bergen. Ich fühlte mich sehr entspannt und glücklich.Wenn es die Hölle also gibt, so wie es auch die erste Botschaft von Fatima besagt, dann dürfte sie mit den übelsten Gestalten der Geschichte angefüllt sein, die man sicher nicht treffen möchte.

Gibt es auch negative Nahtoterfahrungen? (hölle) usw. #ich beschäftige mich seit einiger Zeit mit dem Thema und mich interessiert ob ALLE Menschen die eine NTE hatten zwangsläufig was aussergewöhnliches Positives erleben/sehen. Oder gibt es auch Beispiele von Menschen die in die Hölle geschaut haben doer schlimme Dinge erlebt haben. Ein neunjähriges Mädchen machte während einer Blinddarmoperation ein Todesnähe-Erlebnis durch. Die Ärzte begannen sofort mit der Wiederbelebung, ein Vorgang, den sie auf einmal von einem Beobachtungsposten außerhalb ihres Körpers mit ansah. „Ich hörte sie sagen, mein Herz habe aufgehört zu schlagen, aber ich war oben an der Decke und schaute herunter. Ich konnte von dort alles sehen. Ich schwebte dicht unter der Decke, und als ich meinen Körper sah, wusste ich erst nicht, dass ich das war. Dann merkte ich es, weil ich meinen Körper erkannte. Ich ging hinaus auf den Gang und sah meine Mutter weinen.Es ist keine Frage, dass Gottes Wort wahr ist. Und es steht in Psalm 90 11+12 so: „Wer glaubt aber, dass du so sehr zürnest“? Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden! Jesus selbst sagt, dass die Übeltäter in die Finsterniss geworfen werden, dort wird Heulen und Zähneklappern sein, wo ihr Feuer nicht verlöscht und ihr Wurm nicht stirbt. Also ewig in diesen Höllenqualen, wie in den Berichten über die Hölle beschrieben. Das erben die, die Böses tun und sich nicht zu JesusChrists bekehren wollen! Er alleine hat die Schlüssel der Hölle und des Todes, sagt er selbst. Auf der anderen Seite aber sagt Jesus auch:, „kommet her ihr Gesegneten meines Vaters, euch ist das Himmelreich beschieden“, das ist das was die Berichte über den Himmel geschildert haben. Jeder Mensch hat die Wahl, seinen freuen Willen, aber danach das Gericht!

Gibt es die Hölle ? negative Nahtoderfahrungen BSUR

Wir haben häufig auch andere Gemeinden besucht, um sie zu unterstützen. Sie liegen am Ufer des Baikals entlang, so dass es sehr schwer war, diese Gemeinden im Sommer zu besuchen. Man konnte es entweder mit einem Hubschrauber oder mit einem Schnellboot versuchen, im Winter aber, wenn das Wasser des Baikals gefroren war, konnte man auf dem Baikalsee hindurch fahren.Die moderne Wissenschaft erklärt in ihrer materialistischen Hilflosigkeit Nahtoderfahrungen als bloße Halluzinationen des Gehirns. Und das, obwohl es Nahtoderfahrungsberichte gibt, die von Personen OHNE Hirnaktivität stammen! Nur wenige Ausnahmeforscher erkennen die Tatsächlichkeit des Erlebten an. Nach dem Lesen solcher Nahtoderlebnisse kann man nur mahnen: Übt euch täglich in Liebe und Mitgefühl allen Wesen gegenüber! Vergebt ihrer Schlechtigkeit. Betet zu Gott und wenn möglich auch zu Jesus Christus. Es ist die reine Sozialisation, die den nun stirnrunzelnden Leser bei solchen Zeilen die Falten ins Gesicht treibt. Ich schlage allen Skeptikern vor: Lest euch die nachfolgenden Berichte zunächst einmal durch. Und macht euch dann erneut Gedanken darüber. Sie stehen stellvertretend für Millionen (!) solcher erfahrenen Erlebnisse auf allen Teilen der Welt unterschiedlichster Kulturen. Von Hölle und Himmel Nahtoderfahrung schenkt Jordan Samuel ein völlig neues Leben «Ich glaubte mein ganzes Leben, dass die Hölle nicht real ist. Ich wollte nicht an dieses dunkle Zeug glauben []. Aber es gibt eine Hölle!» Jordan Samuel hat seine Meinung über dieses wichtige Thema geändert, weil er glaubt, dass er selbst in der Hölle. Ich habe die Hölle überlebt, weil ich an den Himmel glaubte Gibt es auch negative Nahtoderfahrungen? Lassen sich die Berichte mit dem christlichen Glauben vereinbaren? Können Nahtoderfahrungen Suizidneigungen verstärken? Welche Auswirkungen haben Nahtoderfahrungen? Meist gelesen . Über Nahtoderfahrung / Nahtoderlebnisse Amazon-Bestellungen (Hinweis) Persönliche Berichte Seelenvogel Unser.

Nahtoderfahrung und Bericht von Stefan von Jankovich: „Ich war klinisch tot“; Der Tod – Mein schönstes Erlebnis

„Natürlich kommen nicht nur Christen in den Himmel, denn das wäre eines allmächtigen Gottes unwürdig“.Ich sah den christlichen Himmel. Wir glauben, es sei ein schöner Ort und wir würden da vor dem Thron stehen und auf ewig den Herrn anbeten. Ich versuchte das; es ist langweilig. Das soll alles sein? Das ist nur eine kindliche Vorstellung. Ich will hier niemanden verletzen. Einige Himmel sind sehr interessant, und andere sehr langweilig. Ich fand heraus, dass die Himmel der alten Kulturen interessanter sind, z.B. die der Ureinwohner Amerikas, die ewigen Jagdgründe. Die ägyptischen Himmel sind phantastisch. So geht das unendlich weiter. Es gibt so viele davon. In jedem gibt es einen Zweig, der deiner besonderen Interpretation entspricht, wenn du nicht Teil der Gruppenseele bist, die an den Gott einer besonderen Religion glaubt. Dann seid ihr euch sehr nahe, sozusagen im selben Park. Aber selbst dann ist ein kleiner Teil anders, der entspricht dann eurer Vorstellung, diesen Eindruck habt ihr dann dort hinterlassen. Beim Tod geht es ums Leben, nicht um den Himmel.Ich war sehr erstaunt darüber, dass ich das Sterben gar nicht als unangenehm empfand. Ich fürchtete mich überhaupt nicht vor dem kommenden Tod. Es war so natürlich, so selbstverständlich, dass ich jetzt im Sterben lag, und endlich diese Welt verlasse. Während meines Lebens hätte ich nie daran gedacht, dass man so schön und einfach vom Leben scheiden kann und plötzlich nicht mehr krampfhaft am Leben hängt. Die Unwissenheit über den Tod ist die Ursache dafür, dass wir so sehr am Leben hängen. Unsere christliche Religion kann nur wenige Aussagen über den Tod und das, was nachher kommt, anbieten.Leider gibt es bislang nur sehr wenige dokumentierte Höllenerlebnisse, so dass man lediglich aufgrund der wenigen Informationen spekulieren kann. Das mag daran liegen, dass solche schlimmen Erlebnisse nicht erinnert werden können und sollen, oder dass die Betroffenen nicht darüber berichten, weil es sie als negative Menschen outen würde.

Nahtoderfahrungen

Während ich die Leere und alle Weltzeitalter oder Schöpfungen erforschte, befand ich mich vollständig außer Zeit und Raum, wie wir sie kennen. In diesem erweiterten Bewusstseinszustand entdeckte ich, dass Schöpfung Absolutes Reines Bewusstsein ist, oder Gott, der in die Erfahrung des Lebens, wie wir es kennen, eintritt. Die Leere selber kennt keine Erfahrung. Sie ist die Vorstufe von Leben, vor der ersten Schwingung. Gott ist viel mehr als Leben und Tod. Deshalb gibt es im Universum sogar mehr zu erforschen als Leben und Tod!Gott und alle guten Wesen in der Verkörperung der Erde und in den jenseitigen geistigen Welten werden eure Anstrengungen für eine bessere Welt mit vollen Kräften unterstützen. Denn Geist ist zwar nicht sichtbar und hörbar, aber spürbar. Es sind unsichtbare Wellen, die in euer Herz strömen und euer Herz und eure Seele mit wunderbaren neuen himmlischen Gaben und Möglichkeiten erfüllen.Evelyne Elsaesser-Valarino von der Schweizer IANDS-Niederlassung und dem französischen Institut de Recherche sur les Expériences Extraordinaires (INRESS) sagt: "Forscher gehen davon aus, dass vier oder fünf Prozent aller NTE als negativ empfunden werden. Die tatsächliche Zahl könnte jedoch noch viel größer sein, denn es ist nicht einfach, von einem solch schwierigen Ereignis zu berichten. Zum einen muss man sich dem Trauma dafür nämlich erneut stellen und zum anderen denken viele Leute, dass dieses negative Ereignis auf ihrem schlechten Verhalten beruht." Meine Seele, bzw. mein Gewissen war ein sensibles Gerät. Es wertete mein Handeln und meine Gedanken sofort aus und beurteilte mich selbst, ob diese oder jene Tat gut oder schlecht gewesen war. Es war sehr merkwürdig, dass harmonische, positive Erinnerungen auch in jenen Szenen auftauchten, die nach unserer gegenwärtigen Gesellschafts- oder Religionsmoral als schlechte Taten bezeichnet werden oder gemäß unserer religiösen Auffassung als Sünden oder sogar Todsünden gelten. Andererseits sind viele im Erdenleben bewusst vollbrachte, so genannte ,,gute Taten“ als negativ, als schlecht bewertet worden, sofern die Grundidee negativ, die Abwicklung kosmisch gestört und nicht harmonisch war, z. B. wenn die Tat egoistischen Zielen entsprang. Nahtoderfahrung DerFlugzumHimmel(HieronymusBosch) NahtoderfahrungenumfasseneinenweitenBereichin-dividuellerErfahrungenmitüberwiegendcharakteristi

7 Arten der Nahtod-Erfahrung: Was Menschen auf der

  1. Die Entrückung ist einerseits Belohnung für die zahlreichen Verdienste der Gott ergebenen Menschen, andrerseits Schutz vor dem Welt-Diktator und seinen Schergen.
  2. Nahtoderfahrungen Hölle; Satanshimmel-Bücher; Schwarze Magie auflösen. Schwarze Magie: Schadenszauber rückgängig machen . Abbildung: Circe, die Hexe der List und Verführung, verwandelt ihre Opfer mit magischen Kräutertränken in Tiere, welche links zu sehen sind, in der Mitte ist das Buch mit den magischen Formeln. Schadenszauber Ritual und Gegenzauber. Anleitung für einen.
  3. Von unglaublichem Licht durch einen dunklen Tunnel angezogen. Ich ging durch eine Öffnung und fand mich in einem langen, engen Gang wieder. Am anderen Ende dieses Tunnels konnte ich die Lichtquelle entdecken. Sie schien mich mit unglaublicher Geschwindigkeit zu sich zu ziehen. Während ich beobachtete, wurde ich von einer Welle von Licht eingehüllt, die mich mit Wärme und Behaglichkeit füllte. Es war überwältigend als ob eine lebendige Emotion abgestrahlt würde. Die nächste Welle war Liebe, gefolgt von einer weiteren, die pure Freude war. Als ich aus dem Tunnel kam, stand ich in der Gegenwart von herrlichem Licht und von Kraft.
Gibt es die Hölle ? | negative Nahtoderfahrungen | BSUR

Seit meiner Rückkehr habe ich spontane Lichterfahrungen gehabt, und ich habe gelernt, wie ich jenen Raum jederzeit während meiner Meditation erreichen kann. Jeder von euch kann das. Ihr müsst dafür nicht sterben. Das gehört zu eurer Ausstattung; ihr seid schon an die Drähte angeschlossen. Der Körper ist das großartigste Lichtwesen, das es gibt. Der Körper ist ein Universum von unvorstellbarem Licht. Der Geist drängt uns nicht, diesen Körper aufzulösen. Darum geht es nicht. Hört auf zu versuchen, Gott zu werden; Gott entwickelt sich auf euch zu. Hier.Das Licht antwortete. Die Information, die ich erhielt, war, dass die eigenen Glaubensvorstellungen die Art des Feedbacks bestimmen, das man vor dem Licht erhält. Wenn man Buddhist oder Katholik oder Fundamentalist ist, bekommt man eben ein entsprechendes Feedback. Man hat die Chance, es anzusehen und zu überprüfen. Aber die meisten machen das nicht. Aus den Enthüllungen des Lichts ging klar für mich hervor, dass das, was ich sah, die Matrix unseres eigenen Hohen Selbstes war. Das Einzige, was ich euch sagen kann, ist, dass es sich in eine Matrix verwandelte, ein Mandala menschlicher Seelen, und was ich sah, war, dass das, was wir unser Hohes Selbst nennen, eine Matrix ist. Es ist auch ein Weg zur Quelle; jeder von uns kommt direkt, als eine direkte Erfahrung von der Quelle. Wir alle haben ein Hohes Selbst oder eine Überseele unseres Wesens. Es offenbarte sich mir in seiner wahrsten energetischen Form. Ich kann es eigentlich nur so beschreiben, dass das Hohe Selbst eher ein Weg ist. Es sah nicht so aus, aber es ist eine direkte Verbindungsstraße zur Quelle (zum Ursprung), die jeder Einzelne von uns hat. Wir sind direkt mit der Quelle verbunden.Nahtoderfahrung Bericht 7 „Als ich während meines Herzstillstands eine Nahtoderfahrung hatte, sah ich nicht nur meine Großmutter, sondern auch einen Mann, der mich liebevoll anschaute, den ich jedoch nicht erkannte. Etwa zehn Jahre später, an ihrem Sterbebett, erzählte mir meine Mutter, dass ich aus einer außerehelichen Beziehung hervorgegangen sei. Mein biologischer Vater war ein Jude, den man im Zweiten Weltkrieg abtransportiert und umgebracht hatte: Meine Mutter zeigte mir sein Foto. Der unbekannte Mann, den ich etwa zehn Jahre zuvor während meiner Nahtoderfahrung gesehen hatte, war offenbar mein biologischer Vater.“Drei Tage lang lag er im Koma, obwohl sein Verstand sich dessen bewusst war. Er dachte über alle Einzelheiten seines Erlebnisses nach, während er dort lag und sich nicht bewegen konnte. Als er schließlich aus dem Koma erwachte, erzählte ihm eine Krankenschwester, dass er bereits tot war und wiederbelebt worden sei.

Ein Blick in die Hölle? Nahtoderfahrungen Die dunklen

  1. Die Hölle ist nach den Auffassungen zahlreicher Religionen ein unwirtlicher, jenseitiger Ort der Bestrafung für, dem jeweiligen Glauben als verboten geltende, im Diesseits begangene Taten. Je nach Glaubensauffassung wird sie als Ort der Vernichtung, der Läuterung oder der ewigen Verdammnis des Verstorbenen gedacht. Nach traditionellen Vorstellungen des Christentums ist sie ein Ort der Qual.
  2. Ihre Wunden waren kaum verheilt – und dies passierte sehr schnell – da gingen auch schon die nächsten Peiniger auf sie los. Aber jetzt waren es die verstorbenen Mitmenschen aus den Kirchen und Gemeinden, die ihre Leiter traktierten. Ich hörte einen jungen Mann voller Verzweiflung schreien: „Du warst Pfarrer an meinem Wohnort und in der Sonntagspredigt sagtest du, dass es keine Hölle gibt. Es genüge, ein anständiges Leben zu führen, dann sei Gott schon zufrieden. Doch das war eine Lüge. Nur wegen dir muss ich jetzt immer qualvoll leiden! Es gibt keine Liebe, keine Ruhe, keine Geborgenheit und auch keine Hoffnung an diesem gottverlassenen Ort. Wegen dir bin ich für ewig hier verdammt. Ich werde dich immer hassen, weil du mir nicht die Wahrheit gesagt hast!“ Er stürzte sich zusammen mit anderen auf eine Gruppe dieser Heuchler und liess – schlagend und tretend – seine ganze Wut an ihnen aus.
  3. (S49 Z.1-6) Mein Todeserlebnis begann sehr wahrscheinlich im Moment des Stillstandes meines Herzens, d. h. nach dem völligen Zusammenbruch des Kreislaufes. (S49 Z12- S 50 Z 9) Während dieser Zeit hatte ich kein Empfindungsvermögen, ich kann mich jedenfalls an nichts mehr erinnern. Das ganze Bewusstsein mitsamt den Unterbewusstseinsfunktionen war völlig ausgeschaltet. Ich war bewusslos: ein noch lebender Mensch mit ausgeschaltetem Bewusstsein.
  4. Als ich ins Krankenhaus gebracht wurde (es war ungefähr halb sechs abends), gab es keine Ärzte, nur Krankenschwestern. Das Gute war, dass der Erste Hilfe Wagen in der Nähe war, so dass sofort nach dem Chirurgen geschickt wurde. Ich wurde in ein Vorderzimmer hineingetragen und auf ein Rollbrett gelegt, aber die Krankenschwestern hatten Angst, an mir etwas zu machen, bevor der Chirurg nicht eingetreten war. Als ich allmählich mein Bewusstsein zu verlieren drohte, habe ich ein Klopfen der Tür gehört. Der Arzt rannte in das Vorderzimmer hinein, hat sich sehr nah zu meinem Körper niedergebeugt und öffnete meine Augen, damit er meine Pupillen sehen konnte, ob ich also noch lebe. Seine andere Hand hat er auf meine Pulsader gelegt und gesagt „Es gibt nichts“. Anschließend wurde ich mit einem Bluttdruckmessgerät untersucht und die Krankenschwester hat ebenfalls gesagt: „Das Messgerät zeigt auch nichts“. Der Arzt hat geschrieen, dass ich sofort in ein Operationszimmer hingebracht werden muss. Das letzte, was ich gehört habe, waren die Stöße der Schuhabsätze auf dem Kachelboden des Krankenhauses. Dann verlor ich mein Bewusstsein.

Ich hatte einen total überraschenden Abstieg in die Hölle. Satan oder das Böse sah ich nicht. Mein Abstieg in die Hölle war ein Abstieg in das menschliche Elend, das Unwissen und die Dunkelheit des Unwissens aller Einzelpersonen. Es war wie eine elende Ewigkeit. Aber unter den Millionen Seelen um mich herum stand jeder einzelnen ein kleines Licht zur Verfügung. Aber keine schenkte dem ihre Aufmerksamkeit. Sie waren von ihrem Leid, ihren Traumata und ihrem Elend vollkommen in Anspruch genommen. Aber nach einer Zeit, die mir wie eine Ewigkeit erschien, fing ich an, das Licht anzurufen, wie ein Kind, das seine Eltern um Hilfe bittet. Daraufhin öffnete sich das Licht und bildete einen Tunnel, der mich umschloss und vor aller Angst und allem Leid schützte.Lollo, Du sprichst mir aus dem Herzen! Welch kleingeistige Phantasien heute noch in den Köpfen herumschwirren. Schauderhaft.Als er 19 Jahre alt war, begang Jeffrey C. einen Selbstmordversuch. Er fand heraus, dass seine Freundin ihn mit seinem besten Freund betrog. Nachdem er etliche Tabletten geschluckt hatte, bekam seine Mutter mit, was passiert war und rief sofort einen Krankenwagen, doch das war noch nicht das Ende.In einem Punkt habe ich mich geirrt: Es ist hier dasselbe „Medium“ Michael B.Christian, das sich selbst eklatant widerspricht. Umso schlimmer!! Ich beziehe mich auf die Texte vom 15.2.2017 („Im Stande der Gnade sein beim Tod, meint, dass ihr an Gott Vater und mich, Jesus Christus glauben müsst“) und dann am 21.2.2017 „Natürlich kommen nicht nur Christen…“.

Je näher die Stunde der Entrückung naht, desto herrlicher beginnt der Körper der zu Entrückenden zu strahlen. Jeder Diener Gottes kann der Strafe der Hölle entgehen, wenn er Gott aufrichtig und reuevoll um Vergebung seiner Fehltritte bittet. Moslems glauben an ein Leben nach dem Tod . Hinduismus und Buddhismus. Buddhismus und Hinduismus haben sehr ähnliche Vorstellungen. Das liegt vermutlich daran, dass der Buddhismus aus dem Hinduismus entstanden ist. Beide Religionen gehen davon aus, dass das. Interessante Themen Nahtoderlebnisse Positive Nahtoderfahrungen aus der Sicht von Professor med. Walter van Laack

Plötzlich standen um mich herum noch mehr Engel, die mich beschützten. Wir stiegen die Treppen noch weiter hinunter. Die Atmosphäre wurde jetzt ganz bedrohlich, sie war mit den verschiedensten Lauten geschwängert. Es hörte sich an wie ein Chor, der keinen Gesang zustande brachte. Alle Stimmen schrien durcheinander und ich vernahm wieder die verschiedensten Klagen. Auch die Luft wurde hier noch stickiger, so dass mir das Atmen noch schwerer fiel. Aber ein Engel legte mir seine Hand auf die Nase und ich konnte augenblicklich frische Luft einatmen.Wenn der Augenblick der Entrückung da ist, wird sich der Körper der zu Entrückenden ganz leicht und frei von jeglichem Übel, jeglicher irdischen Belastung, anfühlen. Die zu Entrückenden sind gereinigt, frei von Sünde, weil sie schon Stunden vor der Entrückung innerlich ohne Unterlass zu ihrem Gott gebetet und sich auf die Entrückung vorbereitet haben. Und das ist für uns alle im Universum sehr wichtig. Denn alles trägt etwas zum Großen Bild bei, zur Fülle des Lebens. Wir sind wortwörtlich Gott, der das göttliche Selbst in einem unendlichen Tanz des Lebens erforscht. Deine Einzigartigkeit erhöht das Leben in seiner Ganzheit.Die zu Entrückenden werden „in den Wolken“ entrückt werden, was soviel heisst, dass sie sich bei der Entrückung schwebend nach oben in den Himmel begeben und alsbald ins göttliche Bewusstseinsfeld eintauchen.

Du kannst dich jetzt in die eine oder andere Richtung entwickeln, je nachdem wie du in der irdischen Atmosphäre, der irdischen Verdichtung, gelebt hast. Waren deine Gedanken und deine Taten gut und edel, wirst du dich in eine Richtung weiterentwickeln, die deiner inneren geistigen Substanz angebracht ist, d.h. du wirst in die Höhe steigen und in immer lichtere Welten kommen, die dich im Innen und im Aussen ganz umhüllen und einnehmen. Deine Gedanken werden lichtvoll und befreit von der irdischen Ebene werden, du wirst ein immenses Glücksgefühl in dir spüren, unermessliche und wunderbare Erfahrungen machen, die aus deiner Gedankenwelt kommen. Das Göttliche wird es erlauben, dass du dich ihm immer besser nähern kannst, und du dich für das Schöne, das Wahre und das Erhabene immer mehr öffnen darfst. Viele werden darum kämpfen, eine Religion gegen die andere, im Glauben, nur sie besäßen die Wahrheit. Jeder glaubt, er besitze Gott, die Religionen und Philosophien, besonders die Religionen, weil sie die Philosophien in große Organisationen einbinden. Als die Gottheit sagte: „Das ist unwesentlich“, verstand ich sofort, dass wir uns darum kümmern sollten. Es ist wichtig, weil wir es wichtig nehmen. Es bedeutet uns etwas und deshalb ist es wichtig. In der Spiritualität geht es immer um den Energieausgleich. Der obersten Gottheit ist es egal, ob du Protestant, Buddhist oder etwas anderes bist. Das sind alles blühende Facetten des Ganzen. Es wäre schön, wenn alle Religionen dies erkennen und andere in Ruhe lassen würden. Das bedeutet nicht das Ende der Religionen, aber wir reden über denselben Gott. Lebe und lass andere leben. jeder hat eine andere Auffassung. Und alles zusammen macht das große Bild aus; es ist alles wichtig.Es wäre allerdings wünschenswert, dass solche Zeugnisse in Zukunft öffentlich bekannt werden, damit sie ins Bewusstsein der Menschheit kommen. Denn wenn die Berichte über Himmel und Hölle der Wahrheit entsprechen [wovon ich überzeugt bin] und dies bekannt wäre, hätte es enorme Auswirkungen auf das Handeln der Menschheit. Wer würde sich selbst und anderen noch etwas Leidvolles zufügen, wenn er den Himmel aufs Spiel setzt und mit der Hölle rechnen muss.ArtikelVideosPolitikTechMenschenDrogenPopkulturSexMagazinShopMehrStuffAm Abgrund zur Hölle: die dunkle Seite von NahtoderfahrungenNeben der weit verbreiteten Vorstellung vom Licht am Ende des Tunnels existiert noch eine andere Art des Vorgeschmacks auf das Jenseits. Und die ist nicht gerade angenehm. von Benjamin Bruel02 November 2016, 9:23amTeilenTwitternSnap'Christus im Limbus', inspiriert vom niederländischen Maler Hieronymus Bosch | Bild: Wikimedia Commons | Public Domain Ich war gottlos, habe gelogen, verachtete die, die an JESUS glaubten und führte ein sündiges Leben.

Folgend nun einige ausgewählte Berichte von Nahtoderfahrungen aus der Hölle: Bericht meiner Nahtoderfahrung: Ich habe bei versuchtem Selbstmord die Hölle gesehen

Bei zeitnahen Interviews gäbe es nicht nur positive, sondern auch negative (Höllen-)Berichte aus dem Jenseits, was Moody und Kübler-Ross übersähen. Rawlings war Autor verschiedener Bücher, u. a. Jenseits der Todeslinie - Neue klare Hinweise auf die Existenz von Himmel und Hölle (1987) und Zur Hölle und zurück - Leben nach dem Tod (1996), die in mehrere Sprachen. Ich hatte nichts für ihn übrig gehabt mein Lebenswandel war äußerst locker ich war auch kein guter Mensch.“ Egal, was ich sagte, die enorme Liebe floß über mich, und ich begann, hemmungslos zu schluchzen. Es war so überwältigend – ich wußte, er hatte mir vollständig verziehen und akzeptierte mich so, wie ich war.

Das Video zeigt das Zeugnis von Matt Botsford, der zur zweiten Gruppe von Menschen gehört, die eine negative Nahtoderfahrung gemacht haben, denn er sah Finsternis, Feuer und er erlebte Höllenqualen. Was er während der Zeit seines Todes gesehen hat, beschreibt er als Hölle. Was er erlebt hat, war unvorstellbarer Horror. Das Zeugnis ist authentisch und bedeutsam, denn es beweist die Existenz der Hölle. Am 19. Januar 1995 haben wir geplant, drei Stellen am westlichen Ufer des Baikals zu besuchen. Das waren Turka, Ust-Bargusin und Bargusin. Mit mir waren noch zwei andere Gottesdiener, einer aus Ulan-Ude und der andere aus Badajbo (Irkutksgebiet) unterwegs. Wir müssten nur 360 Kilometer fahren, aber die Verkehrswege waren sehr schlecht, so dass wir uns regelmäßig beim Fahren abwechseln mussten. Am 19. Januar, das war ein Donnerstag, habe ich mich von meiner Familie verabschiedet (wir hatten damals nur zwei Kinder und erwarteten ein Drittes). Der Verkehrsweg ging durch die Taiga hindurch. Als (wohl evangelikaler) Christ könnte er nun schlicht an die Existenz von Himmel und Hölle glauben, aber er geht einen interessanten Schritt weiter: Seiner Meinung nach erfüllen die sogenannten Nahtoderfahrungen den Zweck, die Betroffenen auf das Jenseits vorzubereiten, was mir nicht recht einleuchten will. Denn diese Einrichtung, die es ermöglicht, den Platz der Ewigkeit noch zu. Die Hölle meint nicht so sehr einen bestimmten Ort, sondern vielmehr die Situation dessen, der sich frei und endgültig von Gott entfernt hat. Der Gedanke an die Hölle soll uns nicht in Angst versetzen, denn wir sind aufgerufen, unseren Lebensweg frohgemut mit Jesus Christus zu gehen, der den Satan und den Tod für immer besiegt hat

In den Anfängen der Nahtod-Forschung wurde die Ansicht verbreitet, dass Suizidanten überwiegend negative Nahtoderfahrungen hätten. Moody behauptet in Leben nach dem Tod, in allen ihm bekannten Fällen von suizidbedingten Nahtoderfahrungen hätten die Betroffenen von höllen-ähnlichen Erfahrungen oder gar einer Strafe für ihren ‚Verstoß gegen die Regeln' gesprochen, und. Dem Erfahrenden kommt alles total absurd vor und er fühlt sich in einer fremden Umgebung verlassen, isoliert sowie ängstlich. Diese Umgebung gibt seinem Leben und seinem Dasein keinen Sinn.

Wie Nahtoderfahrungen das Leben verändern mk onlin

  1. Auf „Reddit“ berichtet der 22-Jährige, dass er beide Male lediglich eine „schwarze Leere“ erfahren hätte, frei von Bewusstsein. „Ich würde es als Nickerchen beschreiben“, so Eliasson auf Reddit. Auf die Frage, wie es sich anfühlt, zu sterben, antwortete er, dass es so gewesen wäre, als hätte jemand einfach den Aus-Schalter betätigt. Einzig aufgrund der Angaben der Ärzte hätte er gewusst, dass er gerade kurzzeitig gestorben war.
  2. Man kontrolliert tatsächlich seine Nahtod-Erfahrung; es ist keine Berg- und Talfahrt auf einer Geisterbahn. Meiner Bitte wurde entsprochen, und ich unterhielt mich eine Weile mit dem Licht. Das Licht nahm verschiedene Formen an wie Jesus, Buddha, Krishna, Mandalas, archetypische Bilder und Zeichen. Ich fragte das Licht: „Was ist hier eigentlich los? Bitte, Licht, erkläre dich mir gegenüber. Ich möchte wirklich wissen, in welcher Realität ich mich befinde.“ Ich kann nicht wirklich die exakten Worte hier anführen, denn das Ganze fand telepathisch statt.
  3. Diese Worte schrie sie voller Verzweiflung in diese Dunkelheit hinaus. Dann begann sie plötzlich fürchterlich an zu jammern. Ich schaute ihr ins Gesicht und sah, dass ihre Augäpfel vor Furcht fast herausfielen. Ihr Gesicht und der ganze Körper verzerrten sich vor Anspannung und grosser Angst und dann erkannte ich den Grund dafür: Etwa zehn Dämonen stürmten mit verschiedenen Foltergeräten auf sie zu und begannen sie auszupeitschen. Weil auch ich jetzt panische Angst bekam, begannen die Dämonen, sich mit ihrem Können zu protzen. Dabei fletschten sie ihre Zähne und gaben Laute von wilden Tieren von sich. Dann zeigten sie ihre Muskeln und schrien mir zu: „Satan ist der König des Universums! Satan ist der König des Universums!“

Aber auch der Islam spricht von Paradies und Hölle und eine dunkle Unterwelt ist auch in der griechischen Mythologie als Hades bekannt, in der römischen als Orcus, sowie in der germanischen als Hel, und auch asiatische Überlieferungen sprechen von Dämonen und negativen Bewusstseinszuständen nach dem irdischen Ableben.Die zu Entrückenden wissen durch das innere Zeichen, das ihnen Stunden vor der Entrückung (einigen Tage zuvor) gegeben wird, dass etwas Ausserordentliches mit ihnen geschehen wird. Sie fühlen sich innerlich veranlasst, ohne Unterbruch zu beten und sich zu reinigen. So wird es den Atomen ihres Körpers möglich sein, sich mit Gottes Hilfe neu zu strukturieren, neu zusammenzusetzen, um bei der Entrückung durch die Macht Gottes in einem Augenblick körperlich emporzugsteigen und von der Herrlichkeit Gottes empfangen zu werden.

Nachwirkung erschreckender NTE's - SWISS IAND

Helle Blitze zuckten über den Himmel und erleuchteten die schwarzen Sturmwolken, die sich drohend am Horizont über dem Meer auftürmten. Negative Nahtoderfahrung - Zeugnis eines unvorstellbaren Horrors. Die Hölle existiert! Das Video zeigt das Zeugnis von Matt Botsford, der zur Gruppe von Menschen gehört, die eine negative Nahtoderfahrung gemacht haben, denn er sah Finsternis, Feuer und er erlebte Höllenqualen. Was er während der Zeit seines Todes gesehen hat, beschreibt er. Ich sah keinen Ausweg aus den Problemen, die wir für uns und den Planeten geschaffen hatten. Ich sah in allen Menschen Krebszellen, und so bekam ich auch Krebs. Das tötete mich. Achtet darauf, wie ihr die Welt betrachtet. Es kann auf euch zurückfallen, besonders wenn eure Sicht der Welt negativ ist. Meine Perspektive war in der Tat sehr negativ. Das brachte mich auf den Weg, der zum Tod führte. Ich versuchte alle Arten von alternativen Heilmethoden, aber nichts half.

Gott zeigte mir den Himmel und die Hölle ! ( Wahre

Als ich mich diesem Gebiet näherte, waren Bäume, Vögel und viele Menschen dort, aber sie wirkten wie Lichtgebilde. Und ich konnte sehen. Es war unglaublich, wirklich phantastisch, ich war überwältigt von dieser Erfahrung, denn schließlich hatte ich nie eine Vorstellung davon gehabt, was Licht eigentlich ist. Und ich hatte das Gefühl, dass wenn ich nur wollte, mir alles Wissen offenstand. Und in dieser anderen Welt sah ich einige Bekannte, die mich willkommen hießen. Insgesamt waren es fünf. Debby und Diane waren früher meine Schulfreundinnen, aber sie waren schon vor langer Zeit gestorben, in einem Alter von elf und sechs Jahren. Als sie noch lebten, waren sie beide minderbegabt und blind. Hier aber sahen sie strahlend, schön, gesund und vital aus. Sie waren offenbar keine Kinder mehr, sondern standen in der Blüte ihres Lebens. Außerdem sah ich zwei der Betreuer meiner Kindheit wieder, ein Ehepaar, Herr und Frau Zilk hießen sie, auch sie waren beide verstorben. Schließlich war da noch meine Oma – bei der ich eigentlich aufgewachsen war. Sie war zwei Jahre vor diesem Unfall von uns gegangen. Meine Oma, die ein wenig abseits stand, streckte die Arme aus, um mich zu umarmen … Und dann wurde ich zurückgeschickt und kehrte in meinen Körper zurück. Der Schmerz war unerträglich und brutal.“Luis, der in einen Fluss (Talfer) gefallen war und am Ertrinken war, Maragret, die von Wespen gestochen wurde, in Ohnmacht fiel und Paul, der nach einem Motorradunfall am Operationstisch lag.

Ich brauchte nach meiner Rückkehr mehrere Jahre, um adäquate Worte für diese Erfahrung der Leere zu finden. Ich kann euch jetzt Folgendes sagen: die Leere ist weniger als nichts und doch mehr als alles, was ist. Die Leere ist absolut Null, Chaos, das alle Möglichkeiten enthält. Es ist absolutes Bewusstsein, viel mehr als Universale Intelligenz."So ist es auch mit der Auferstehung der Toten. Was gesät wird, ist verweslich, was auferweckt wird, unverweslich. Was gesät wird, ist armselig, was auferweckt wird, herrlich. Was gesät wird, ist schwach, was auferweckt wird, ist stark. Gesät wird ein irdischer Leib, auferweckt ein überirdischer Leib. Wenn es einen irdischen Leib gibt, gibt es auch einen überirdischen. [...] Seht, ich enthülle euch ein Geheimnis: Wir werden nicht alle entschlafen, aber wir werden alle verwandelt werden, plötzlich, in einem Augenblick, beim letzten Posaunenschall."

40

Ich winde mich vor der Gottheit, wenn mich die Gottheit ruft, ich falle in mich und auf mich zurück, wenn mir die Boten Gottes zurufen, doch die Dunkelheit, die Sprache meiner Seele, aufzugeben und wieder ein Geschöpf Gottes zu werden. Auf der einen Seite tue ich dies, weil es meinem Wesen entspricht, weil ich nicht anders kann. Auf der andern Seite bin ich aber auch aus Eigennutz, aus Wut und aus Furcht vor dem Einen nicht in der Lage, anders zu handeln. Es wurde vom Einen so bestimmt, weil der Eine möchte, dass seine Schöpfung in sich geht, in sich das Licht, die Kraft und die Herrlichkeit des Einen wieder findet, die durch mich verloren ging, die durch mich aufgehoben wurde.Bei göttlichen Offenbarungen gibt es Gott den Seinen vorwiegend im Schlaf oder Halbschlaf ein. Voraussetzung ist, dass der spirituelle Kanal vom Geist Gottes erfüllt ist und sich durch diesen innerlich führen lässt.Die Kirchen haben keinen Absolutheitsanspruch auf göttliche Offenbarungen. Jeder Mensch guten Willens, der regelmässig zu Gott betet, Gutes tut und sich nach dem Lichte Gottes auf der Welt sehnt, darf und kann göttliche Offenbarungen in seiner Seele empfangen!Der Himmel ist das Bewusstsein Gottes, das euch ganz umfasst, das euch trägt in Welten der höchsten geistigen Erfüllung, des höchsten geistigen Glücks, denn ihr seid göttliche Wesen, die aus Gott entsprungen sind und die dereinst wieder zu Gott, ihrem Schöpfer, zurückkehren werden, und nur Gott ist in der Lage, eure Seelen zu nähren, in ihnen das Licht und die Freude an ihm, ihrem Schöpfer, zu entfachen.

Die jüdische Vorstellung von Hölle ist ganz anders als das was man sich im allgemeinen als totes Ende vorstellt - eine ewig schmerzvolle Konsequenz aus einem spirituell bankrotten Leben. Das hebräische Wort Gehinom hat keine genaue deutsche Entsprechung, wird aber in der Regel ungefähr mit Hölle übersetzt. Doch tatsächlich ist Gehinom ein Prozess der Restauration und. Ich habe euch nicht erschaffen, es war der Eine, der das getan hat. Ich missbillige eure Erschaffung und verwünsche sie auch. Ich wünsche mir, dass ihr alle in mein Reich, welches ein Reich der Dunkelheit ist, gelangt, wo es für euch kein Entfliehen mehr gibt. In meinem Reich habt ihre eure Erlösung durch den Einen, der seinen Sohn in die Welten des Todes sandte, endgültig aufgegeben, und es ist nicht mehr die Würde und Schönheit, die in euch wirkt, sondern nur der Tod, die Angst und das Vergessen. Crystal McVea aus Oklahoma war minutenlang klinisch tot. Ärzte belebten sie wieder, doch die Lehrerin war nicht mehr dieselbe. Denn bei ihrer Nahtod-Erfahrung traf sie angeblich Engel - und Gott

  • Pfsense captive portal voucher.
  • Hilfe mit herz für pfoten in not.
  • Charlotte roche trennung.
  • Mocopinus pinutex.
  • Was ändert sich 2018 für betreuungskräfte.
  • Englische namen mit i.
  • Credit agricole mutuel martinique en ligne.
  • Welche puppe für 2 jähriges kind.
  • Kunal nayyar tot.
  • Mittelalter server forum.
  • Angst vor wiedereingliederung nach depression.
  • Wohnung kaufen köln ebay.
  • Independence day mszu müller schießzentrum ulm gmbh 20 juli.
  • Pll big a deutsch.
  • Grab app thailand.
  • Thermo top c aufrüsten.
  • Family guy episodes stream.
  • 924 blindheit.
  • Glenfarclas 15 idealo.
  • Jaw titan.
  • Index ikon symbol pierce.
  • Sideboard eiche sonoma.
  • Bezahlen Englisch.
  • Songs with a deep meaning.
  • Tina turner 2018.
  • Shopping den haag.
  • Fernstudium hebamme.
  • Rom technik presse.
  • Svc mhb oder mha von canadream.
  • Kraft und ausdauer trainingsplan.
  • Scherzfragen fußball.
  • Dan brown origin thalia.
  • Halal definition.
  • Lions Club berühmte Mitglieder.
  • Dual 1229 tonarm.
  • Karte donauwörth umgebung.
  • Fehlzeiten ausbildung ihk dresden.
  • Hipotels hipocampo playa komfort plus zimmer.
  • Heißeste promis männer.
  • Königs pilsener herkunft.
  • Bób przepisy wegetariańskie.